Aschenkreuz
Fastenaktion
Fastenausstellung 2018
Kreuzweg
 
 
 

Neumarkt-St. Pölten, 19.02.2018 (dsp) Scheinbar wertlose Münzen und Geldscheine aus den letzten Urlauben sammelt jetzt die Katholische Männerbewegung (KMB) in der Diözese St. Pölten. Dieses übrig gebliebene Kleingeld soll zwei Sozialprojekten zugute kommen - dem Projekt "Safe Houses", das von Verfolgung bedrohten Christen in Pakistan Schutz bietet sowie den Bemühungen von "Armen-Priester" Martin Römer um Notleidende in Mexiko.

Katholische Männerbewegung sammelt "Urlaubsschotter" für Sozialprojekte
 

St. Pölten, 19.02.2018 (dsp) Die Priesterstudientagung der Diözese St. Pölten im Bildungshaus St. Hippolyt beschäftigt sich vom 19. bis 21. Februar mit dem Thema Jugend. Unter dem Titel „Die Jugendlichen von heute und morgen. Wie sie leben, denken und glauben“ machen sich über 120 Priester sowie Diakone und Pastoralassisten/innen im Vorfeld der Weltbischofssynode über Jugendliche Gedanken. Weihbischof Anton Leichtfried, in der Diözese zuständig für die Priesterfortbildung, nannte es eine „hervorragende Einstimmung“ auf die Synode. Außerdem sei das Thema ein „Dauerbrenner“ in den Pfarren und habe viele Facetten. Das habe er speziell bei vielen Visitationen bemerkt.

Priesterstudientagung in St. Pölten
 

St. Pölten, 18.02.2018 (dsp) Hierzulande werden traditionell Kleinkinder getauft, doch es gibt auch einen Trend, dass nichtgetaufte und erwachsene Menschen Christen werden wollen. Diese bekommen dann die Sakramente der Taufe, Erstkommunion und Firmung in einer Feier gespendet, nach Möglichkeit in der Osternacht. Für jene, die heuer zu Ostern getauft werden fand in St. Pölten die sogenannte Zulassungsfeier der Diözese St. Pölten mit Bischof Klaus Küng statt.

Foto: Feier ua. mit Diözesanbischof Klaus Küng, Doris Kloimstein, Beauftragte der Diözese für den Erwachsenenkatechumenat, Mitgliedern des Arbeitskreises: Friedl Kaltenbrunner, Maria Schwingenschlögl, Irene Gartner, Dompfarrer Norbert Burmettler, Marijan Orsolic, Familie eines Taufkandidaten
 

St. Pölten, 17.02.2018 (dsp) Bischof Klaus Küng ruft Christen dazu auf, sich von ihrem Glauben in einer Gesellschaft, in der die "Einflüsse vielseitig und zum Teil massiv sind", nicht abbringen zu lassen. "Es ist nicht leicht, als Christ zu leben und nicht den weit verbreiteten Trends nachzugeben", räumt der Bischof in seinem diesjährigen Fastenhirtenbrief ein. Um so wichtiger sei es, konsequent zu sein, "denn Gott ist treu, auch wenn die Menschen untreu sind".
Fastenhirtenbrief im Wortlaut

Diözesanbischof DDr. Klaus Küng
 

St. Pölten, 16.02.2018 (dsp) Zu einer Fastenbesinnung mit Künstlerinnen und Künstlern im Dom von St. Pölten und zur Eröffnung der Ausstellung „Kunst.voll“ im Sommerrefektorium des Bistumsgebäudes lud der Katholische AkademikerInnenverband der Diözese St. Pölten (KAV). Bischof Klaus Küng und Landesrätin Barbara Schwarz in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner eröffneten die Ausstellung, die bis 11. März an jedem Sonntagvormittag zu besuchen ist .
mehr Fotos

Ausstellungseröffnung mit Bischof Klaus Küng, Landesrätin Barbara Schwarz (Mitte links) und Leopold Kogler, Präsident der NÖ Kunstvereine (ganz rechts)
 

Zwettl, 15.02.2018 (dsp) Dem Thema „Herausforderungen“ widmete sich die Katholische Männerbewegung (KMB) bei ihrem Impulstag der Veranstaltungsreihe „Verwurzelt in der Re(li)gion“ am Aschermittwoch im Bildungshaus Stift Zwettl. Pflegeleiterin und Regionalleiter der Caritas Waldviertel beleuchteten die aktuellen Herausforderungen in der Pflege. Hans Hauer vom Bibelwerk Linz begleitete das Thema biblisch mit Ermutigungen zum Neubeginn anhand von Begebenheiten um den Propheten Elija.

Mag. Hans Hauer vom Bibelwerk Linz beim KMB-Impulstag im Stift Zwettl
 

St. Pölten, 13.02.2018 (dsp/KAP) Mit dem Aschermittwoch beginnt für die meisten Christen in aller Welt (mit Ausnahme der Gläubigen der Ostkirchen) die vorösterliche Bußzeit, auch Fastenzeit genannt. In ihr bereitet sich die Christenheit auf Ostern vor, das Fest der Auferstehung Jesu Christi. Dabei sind die Gläubigen eingeladen, sich erneut auf die Grundlagen christlicher Existenz zu besinnen. Daher stehen Buße, Reinigung und Umkehr im Zentrum der Fastenzeit.

Aschenkreuz
 

St. Pölten, 12.02.2018 (dsp) In der Fastenzeit wird ab Aschermittwoch in Niederösterreich wieder "autogefastet": Die von der katholischen und evangelischen Kirche gemeinsam getragene Initiative "Autofasten - heilsam in Bewegung kommen" soll anregen, Alternativen zum Auto - in Form von "Öffis", Fahrrad, Zufußgehen oder Fahrgemeinschaften - "neu zu entdecken und auszuprobieren", betonen Katholische Aktion-Präsident Armin Haiderer und der Umweltbeauftragte der Diözese St. Pölten, Axel Isenbart.

Foto: Armin Haiderer von der Katholischen Aktion mit Reli-Schülern der Tourismusschule St. Pölten und P. Elisäus Hrynko vom Franziskanerorden
 

St. Pölten, 10.02.2018 (dsp) Die traditionelle Fastenaktion der Diözese ruft wieder zur Unterstützung von kirchlichen Hilfsprojekten in Österreich, Afrika, Asien und Lateinamerika auf, sie versteht sich als „Welle der Solidarität im Land“. Die 175.000 Fastenwürfel, die dieser Tage in den Pfarren ausgetragen werden oder in der Kirche aufliegen, sollen dazu ermuntern, in den Wochen vor Ostern unseren Lebensstil zu reduzieren und dieses Ersparnis Notleidenden zu spenden.

Werben für die Fastenaktion: Organisatorin Karin Hintersteiner, Weihbischof Anton Leichtfried und Priester aus dem Bezirk Krems
 

St. Pölten, 10.02.2018 (dsp) Wenn an der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten (PTH) Studentinnen und Studenten den Jugendlichen einer Schulklasse vor laufender Kamera Rede und Antwort stehen, findet keine Prüfung statt, sondern sind gerade Dreharbeiten für einen Film im Gange, wie es unlängst der Fall war.

Die Projektgruppe der 6A und Studierende der PTH St. Pölten nach den Dreharbeiten im Festsaal der Hochschule (Foto: Mag. Kurt Neumeyr, BRG/BORG St. Pölten)

Seiten