Sommerkampagne 2016
Sommerkampagne 2016
 
 
 

Pöllau, 23.07.2016 (dsp) „Familien sind Quellen des Friedens in einer unruhigen Welt, die sich nach Frieden sehnt“, so Familienbischof Klaus Küng in Pöllau beim Jungfamilientreffen 2016 vor rund 400 Familien. Die Erneuerung der Familie sei keine Frage von bestimmter Gesinnung oder idealer Moral, sondern sie sei die Entscheidungsfrage über das Grundgefüge der gesamten Gesellschaft überhaupt. Aus dem Glauben heraus Familie zu leben, wirke „wie das Gründen eine wasserspendende Oase in der Wüste“, so der Bischof in seinem Vortrag über die Muttergottes als Hilfe der Familien.

Familienbischof DDr. Klaus Küng
 

22.07.07.2016 (dsp/KAP) Im Rahmen einer österreichweiten "Gurkenglas-Aktion" ruft die Caritas Österreicherinnen und Österreicher dazu auf, Kleingeld in leeren Gurkengläsern zu sammeln und damit einen kleinen Beitrag zur Rettung von Menschenleben zu leisten.  Der Erlös fließt in Hilfsmaßnahmen in Äthiopien und im Nahen Osten.

Saure Gurken-Zeiten: Cornelia Gattringer, Saure Gurke, St Pöltens Caritas-Direktor Friedrich Schuhböck, Caritas-Kolde-Direktor Joseph Faye
 

St. Pölten, 21.07.2016 (dsp) Im Außerordentlichen Heiligen Jahr „Jubiläum der Barmherzigkeit“ ist jeder einzelne von uns angesprochen, nicht an der Oberfläche zu bleiben, sondern viel tiefer zu blicken – nach dem Aufruf von Papst Franziskus: „Wir sind gerufen, auf das Herz zu sehen." Die Sommerkampagne 2016 der Diözese St. Pölten zeigt genau das in einer impactstarken Plakat- und Printkampagne. Bischof Klaus Küng präsentierte die Plakate im Universitätsklinikum St. Pölten gemeinsam mit dem herztransplantierten Altabt Berthold Heigl vom Stift Seitenstetten und den Sponsoren der Kampagne. Schau aufs Herz

Bischofssekretär DDr. Fritz Brunthaler, Barbara Assman BA von der Marketingagentur Cayenne, Mag. Dr. Bernhard Kadlec, Kaufm. Direktor des Universitätsklinikums St. Pölten, Diözesanbischof DDr. Klaus Küng, Abt em. Mag. Berthold Heigl vom Stift Seitenstetten, Vorstandssprecher Günther Ritzberger MBA von der HYPO NOE Landesbank, Robert Beck, Sales-Direktor der EPAMEDIA GmbH
 

St. Pölten, 20.07.2016 (dsp) Einen Einblick in die Welt der Musik und Bühne bot der Bandworkshop "Popfactory" im Bildungshaus St. Hippolyt heuer bereits zum 10. Mal. Eine Woche lang arbeiteten die knapp 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit international erfahrenen, hauptberuflichen Musikerinnen und Musikern an ihrem musikalischen Können und am Bühnenauftritt.

Abschlusskonzert der Popfactory
 

Amstetten, 19.07.2016 (KAP) Die Amstettner Franziskanerinnen bleiben auch die nächsten sechs Jahre unter der Leitung von Sr. M. Franziska Bruckner: Wie die Ordensgemeinschaft am Montag mitteilte, hat das Generalkapitel am vergangenen Donnerstag im Bildungshaus Tragwein Sr. Bruckner erneut als Generaloberin gewählt. Die Wahl fand unter dem Vorsitz von Diözesanbischof Klaus Küng statt.

Generaloberin Sr. Franziksa Bruckner
 

St. Pölten, 18.07.2016 (dsp) Die österreichische MIVA und die Diözese St. Pölten rufen in ihrer großen Spendenaktion am 24. Juli dazu auf, Mobilität zu teilen und bittet Autofahrerinnen und Autofahrer um ihren Beitrag. Das Hilfswerk der katholischen Kirche finanziert Fahrzeuge für Mission und Entwicklung – vor allem Geländewagen, die sich auch unter schwierigen Bedingungen bewähren. Im Mittelpunkt der Aktion 2016 steht allerdings ein Projekt, das auf Tiere statt Autos setzt. Frauen in Haiti sollen Maultiere bekommen.

MIVA-Hilfsaktion
 

Wieselburg, 17.07.2017 (dsp) Zum Abschluss der einwöchigen Sommerstudientagung der Katholischen Frauenbewegung Österreich (kfbö) in Wieselburg diskutierte eine hochkarätige Runde über „Frauen auf der Flucht“. Kfb-Vorsitzende Veronika Pernsteiner, Fluchtexpertin Tirhas Habtu, der Wiener Pastoraltheologe Paul Zulehner und Rainald Tippow, Flüchtlingskoordinator der Erzdiözese Wien, verwiesen dabei auf das große Engagement von Frauengruppen in den Pfarren für geflüchtete Menschen.

Bild: Rainald Tippow, Flüchtlingskoordinator der Erzdiözese Wien, Fluchtexpertin Tirhas Habtu, der Wiener Pastoraltheologe Paul Zulehner und Kfb-Vorsitzende Veronika Pernsteiner diskutierten "Frauen auf der Flucht"
 

St. Pölten, 15.07.2016 (dsp) Die hohen Erwartungen an heutige Männer und ihre oft sehr unterschiedlichen Rollen als Vater, Unternehmer, Freund und Partner stehen im Mittelpunkt der 30. Sommerakademie der Katholischen Männerbewegung (KMBÖ), die derzeit in St. Pölten stattfindet. Referent Paul Eisenberg, Leiter des Bereichs für gesellschaftspolitische Forschung beim IMAS-Institut, sieht im Zuge vieler Werte- und Strukturwandel, in der z.B. die Patchwork-Familie zum Normalfall geworden sei, auch positive Entwicklungen: Das Idealbild des Mannes habe sich in den letzten Jahren stark verändert, "der ideale Mann ist zuvorkommend, hilft im Haushalt, er ist unbedingt treu, er ist warmherzig und sensibel".

KMB-Sommertagung im Bildungshaus St. Hippolyt in St. Pölten
 

St. Pölten-Krakau, 14.07.2016 (dsp/KAP) Rund 3.000 österreichische Jugendliche fahren heuer im Sommer nach Polen, um dort am 31. katholischen Weltjugendtag (WJT) in Krakau teilzunehmen. Begleitet werden sie vom Wiener Erzbischof Kardinal Christoph Schönborn, den Diözesanbischöfen Manfred Scheuer und Wilhelm Krautwaschl, Jugendbischof Stephan Turnovszky und dem St. Pöltner Weihbischof Anton Leichtfried.

 

Wieselburg, 13.07.2016 (dsp) Die Katholische Frauenbewegung Österreichs (kfbö) veranstaltet unter dem Motto „Frauen.Leben.Stärken“ ihre Sommerstudientagung in der Diözese St. Pölten – nämlich in der Bundeslehranstalt Francisco Josephinum. Frauen aus ganz Österreich und Südtirol sind bei der Tagung dabei, Festgäste waren bei der Eröffnung Bischof Klaus Küng und Landesrat Stephan Pernkopf. Berührend war bei der Eröffnung der Impuls von Barbara Pachl-Eberhart, die bei einem Verkehrsunfall ihre beiden kleinen Kinder und ihren Mann verlor.
Fotos von der Eröffungsfeier

Foto: kfbö-Vorsitzende Veronika Pernsteiner, Bischof Klaus Küng, kfb-Vorsitzende Anna Rosenberger, Impulsgeberin Barbara Pachl-Eberhart, Landesrat Stephan Pernkopf.jpg

Seiten