Jungscharlager
Pilger unterwegs im Sommer
Jugendvesper Seitenstetten
Sep
2
18:00, Dienstag, 02. September 2014
St. Pölten, Klostergasse 15
Sep
4
18:00, Donnerstag, 04. September 2014
Neulengbach, Stadtgemeindeamt Neulengbach
Sep
6
7:00, Samstag, 06. September 2014
Seitenstetten, Berg 11
 
 
 

Wien, 02.09.2014 (dsp) Rund Tausend Österreicher werden am 13. und 14. September bei der eindrucksvollen Maria-Namen-Feier im Wiener Stephansdom dabei sein, darunter viele aus der Diözese St. Pölten. Die größte regelmäßige kirchliche Veranstaltung Österreichs wird vom Rosenkranz-Sühnekreuzzug um den Frieden der Welt (RSK) organisiert; dahinter stehen die Franziskaner. Daher ist es unter anderem auch den Amstettner Franziskanerinnen ein wichtiges Anliegen, „dass viele Menschen mitfeiern und so ein Zeichen des Glaubens setzen“.

Tausend Niederösterreicher zu Österreichs größtem kirchlichem Glaubensfest erwartet
 

Rabenstein, 01.09.2014 (dsp) „Wie leben geht – Ehe, Familie, Partnerschaft“ – darum ging es bei den heurigen Kardinal-König-Gesprächen ain Rabenstein an der Pielach. Und damit widmete man sich einem hochbrisanten Thema, denn von 5. bis 19. Oktober findet im Vatikan die von Papst Franziskus einberufene Familiensynode statt.

„Brückenbauer Kardinal König als Vorbild nehmen“
 

St. Pölten, 01.09.2014 (dsp) In der St. Pöltner Prandtauerkirche erklingt ab sofort die registerstärkste Orgel der niederösterreichischen Landeshauptstadt. Bischof Klaus Küng weihte am Samstagnachmittag die "neue" Capek-Sauer-Orgel im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes ein. Die Orgel stand bis vor drei Jahren in der St. Pöltner Franziskanerkirche. Sie ist eines der letzten größeren Orgelwerke St. Pöltens der Spätromantik und wurde 1904 vom Kremser Orgelbauer F. Capek I. mit 20 klingenden Registern erbaut. 1939 wurde die Orgel um drei Register erweitert.

St. Pöltner Prandtauerkirche: Bischof Küng weiht Orgel mit bewegter Vergangenheit
 

Bereits zum sechsten Mal laden die Volkskultur Niederösterreich und die Initiative „Wir tragen Niederösterreich“ am 14. September zum landesweiten Dirndlgwandsonntag ein. Rund 770 Pfarren in Niederösterreich – katholische wie auch evangelische – sowie Gemeinden, Vereine, Blasmusik und Chöre unterstützen laut Organisatoren die Initiative. Neben besonders schön gestalteten Gottesdiensten werde der Tag mit vielen volkskulturellen Begleitveranstaltungen wie Pfarrfesten, Frühschoppen, Kirtagen oder Trachtenschauen in allen Regionen Niederösterreichs gefeiert.

14. September: Mit dem Dirndlgwand zum Gottesdienst
 

St. Pölten, 30.08.2014 (dsp) Viele Pfarren arbeiten derzeit an ihren Erntedankkronen. Sie sind Zeichen des Dankes an Gott und die von ihm geschaffene Schöpfung. Allen Religionen ist es eigen, dass sie „Frucht der Erde und der menschlichen Arbeit“ - wie es in jeder Eucharistiefeier von den Gaben des Brotes und Weines heißt – als Gottesgeschenk betrachten. In der katholischen Kirche ist ein Erntedankfest seit dem 3. Jahrhundert belegt, sicher hat es Wurzeln im Judentum.

Überall arbeiten Pfarren emsig an den Erntedankkronen
 

Gaming, 29.08.2014 (dsp) Der Präsident des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) Erich Foglar kritisierte bei der Sommerakdemie der Katholischen ArbeitnehmerInnenbewegung (KAB) in Gaming, „dass durch eine zu hohe Lohnsteuer die Arbeiterinnen und Arbeiter stillschweigend verarmen und an Kaufkraft verlieren“. Der KAB-Vorsitzende der Diözese St. Pölten, Josef Riegler, betonte: „Auch aus der KAB kommt Unterstützung für die überparteiliche ÖGB-Kampagne einer Steuerreform“. Riegler stimmt mit dem ÖGB-Vorsitzenden überein, dass Arbeitnehmer mit mittleren und unteren Einkommen entlastet werden müssten. Das sei im Sinne der Gerechtigkeit. Es könne nicht sein, dass Erträge aus den Kapitalvermögen überproportional steigen würden, während die Lohneinkommen stagnieren, so der KAB-Vertreter.

ÖGB-Chef Foglar kritisiert bei KAB-Sommerakademie Verarmung durch Kaufkraftverlust
 

St. Pölten, 29.08.2014 (dsp) Um ein Zeichen für nachhaltige Mobilität zu setzen, sind Gläubige aller Konfessionen aufgerufen, den Gottesdienst am 21. September mit dem Fahrrad zu besuchen. Die Aktion „Wir RADLn in die Kirche“ findet heuer bereits zum dritten Mal statt und möchte vor allem zu mehr Radln im Alltag anregen und Bewusstsein schaffen.

„Wir radeln in die Kirche!“ - Umweltaktion am 21. September
 

Waldhausen, 28.08.2014 (dsp) Die Initiative „Verein Friedensrose“ lädt am Sonntag, 7. September, zur Friedens-Sternwallfahrt nach Waldhausen. Daran nehmen auch die Waldviertler Pfarren Nöchling, St.Oswald und Dorfstetten teil. Abmarsch ist jeweils um ca. 11:30 bei der Kirche des jeweiligen Ortes.Noch früher brechen aus Yspertal, Münichreith, Gottsdorf, Neunkirchen oder Bärnkopf Gruppen auf. Um 14:30 Uhr feiern die Pilger eine Friedensvesper ni der Stiftskirche. Angekündigt haben sich weiters Mostviertler Pfarren - etwa Stephanshart und Neustadtl.

Pfarren pilgern für den Frieden nach Waldhausen
 

St. Pölten, 28.08.2014 (dsp) Die Glaubensgemeinde der St. Pöltner Prandtauerkirche freut sich auf ihre „neue“, spätromantische Capek-Sauer-Orgel, die Bischof Klaus Küng am Samstag, 30.8., um 16 Uhr bei einem feierlichen Gottesdienst weiht.

 

St. Pölten-Eisenstadt, 27.08.2014 (dsp/KAP) Angesichts der "ungebrochen neoliberalen Ausprägung" der Wirtschafts- und Finanzpolitik müssen Nichtregierungsorganisationen den Druck erhöhen und auf einen "Systemwandel" im großen Stil drängen: So lautete das Resümee der Sommerstudientagung der Katholischen Frauenbewegung Österreichs (kfbö), die am vergangenen Wochenende im burgenländischen Schlaining endete. Gerade im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit (EZA) würden die "krassen Schieflagen" sichtbar, die der Neoliberalismus mit seinen Ungleichverteilungen von Ressourcen und Lebenschancen zeitigt.

Katholische Frauenbewegung setzt Fokus auf Entwicklungszusammenarbeit

Seiten